Konzept/Leitbild

Der KOMME e. V. ist als gemeinnütziger Verein ein freier Träger der Jugendhilfe. Unsere Mitglieder/innen unterstützen und fördern durch ihr Engagement und ihre aktive Beteiligung an der Vereinsarbeit die Kinder- und Jugendarbeit, die Kulturarbeit sowie die Stärkung der Zivilgesellschaft und Bürger/innenaktivität in Lobeda. Dabei ist die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil Arbeitsschwerpunkt des Vereines.

Die Einrichtung -Klex- ist ein wohnortnahes, stadtteilorientiertes Haus, das sowohl von Kindern als auch ihren Eltern gut erreicht werden kann.

Wir wollen Erlebnisräume innerhalb und außerhalb der Einrichtung sowie erwachsene Ansprechpartner/innen anbieten. Im Haus und mit den Mitarbeiter/innen entdecken die Kinder Begabungen und Interessen und setzen diese um.

Leitprinzipien unseres pädagogischen Handelns sind:

  • Partizipation
  • GUT DRAUF Leitlinien
  • Niederschwelligkeit und Freiwilligkeit
  • Felxibilität/ Kontinuität-(den Bedürfnissen angepasst)
  • Interkulturell
  • Geschlechtsbewusster Ansatz
  • Lebensweltorientiert/nonformale und informelle Bildung
  • Kritische Parteilichkeit/politisch interessiert
  • Ressourcen-/sozialräumlich orientiert

Für alle Kinder zwischen 8 und 14 Jahren arbeiten wir in einem offenen Haus. Die Besucher/innen finden Freizeit-, Lern- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie einen geschützten Experimentierraum. Vor dem Hintergrund der Sozialstruktur des Einzugsgebietes der Einrichtung bieten wir insbesondere für sozial benachteiligte Kinder Hilfen zur Alltagsbewältigung und alternative Freizeitmöglichkeiten zu kommerziellen Angeboten.

Wir arbeiten in einem multidisziplinären Team. Die Mitarbeiter/innen bringen entweder spezielle professionelle und/oder persönliche Erfahrungen im Umgang mit Kindern in unsere Arbeit ein. Wir definieren im Team, welche individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter/innen in der konkreten Arbeit mit den Kindern einfließen können und sollen. Wir qualifizieren uns kontinuierlich, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht werden zu können. Entsprechend der fachlichen Anforderungen, der Bedürfnisse der Kinder und der individuellen Mitarbeiter/innenprofile werden Erlebnis- und Lernfelder geschaffen.

Wir pflegen einen partizipativen Führungsstil und alle Mitarbeiter/innen sind kooperativ nach innen und außen. Im Team wird in offener, ehrlicher und konstruktiv-kritischer Weise die Arbeit und ihre Wirkungen reflektiert. Alle Mitarbeiter/innen sind verantwortlich für die Wahrnehmung des Hausrechtes. Die Einrichtung hat verschiedene Arbeitsfelder, in denen alle Mitarbeiter/innen einen selbstverantworteten Arbeitsbereich haben.

Wir kooperieren mit relevanten sozialen Dienstleistern. Dabei gibt es eine Sozialraumorientierung zu Eltern und regionalen Arbeitskreisen sowie eine fachwissenschaftliche überregionale Ausrichtung. Auf dieser Basis erfüllen wir die Anforderungen nach Sozialraumorientierung, Ganzheitlichkeit und nach individuellen Hilfeleistungen. Damit vermeiden wir Doppelbetreuung und erreichen Effizienzsteigerung.